Verschiedenes

Weg mit Einmalflaschen – Ich bin für Mehrweg

Bundestag von InnenEs gibt mal wieder eine neue Petition, bei der es sich lohnt, dass wieder viele Leute mitmachen, und zwar bei Petition: Abfallwirtschaft – Einwegflaschen vom Markt

Begründung für die Petition ist:

Das Einwegpfand hat seit Einführung auf den Markt keinen ökonomischen und ökologischen Beitrag geleistet. Ganz im Gegenteil. Der Anteil der Einwegpfandflasche wächst täglich und das zu lasten der Umwelt und der Wirtschaft.
Trotz einer Bepfandung von 0,25€ konnte nicht bewirkt werden, die Konsumenten zum Kauf umweltfreundlicheren Verpackungen zu bewegen.
Der Anteil der Mehrwegpfandflache ist drastisch zurückgegangen und das hat weitreichende Konsequenzen.
Der Mehrweg verursacht weniger Abfall, da diese Flaschen im PET-Bereich 25mal, im Glasbereich sogar bis zu 50mal widerbefüllbar sind. Die Einwegpfandflasche jedoch nur einmal befüllt werden kann.
Deshalb schont die Mehrwegpfandflasche auch wichtige Ressourcen und leistet so einen Beitrag zur Umwelt.
Des Weitern sparen Mehrwegverpackungen Energie und stärken die regionale Wirtschaft, da Mehrwegpfand besonders von regionalen Anbietern angeboten wird und damit kurze Transportwege zur Folge hat.
Der einzige Grund warum die Mehrwegqoute noch einigermaßen stimmt sind unsere heimischen Brauerein und Ihre Glasflaschen.
Um die Umwelt zu schonen und die heimische Wirtschaft zu stärken, müssen Einwegpfandflaschen vom Markt genommen werden und durch Mehrwegpfand ersetzt werden, was übrigens bei vielen Anbietern schon der Fall ist.
Denn viele Getränkehersteller bieten, dasselbe Getränk, in selber Menge und zum selben Preis sowohl in Einweg wie Mehrweg an. Wozu also die umweltschädliche Einwegpfandflasche?

Und das frag ich mich auch immer wieder… Also, weg mit den Einwegflaschen und nur noch Mehrwegflaschen her!

Oder was haltet ihr von Einmalflaschen?

Link: Abfallwirtschaft – Einwegflaschen vom Markt

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere