Gesundheit

Hitzekrämpfe beim Laufen sind ein Hinweis auf Wassermangel

Das Laufen in größter Hitze verlangt dem Körper alles ab. Es reicht nicht aus mit einem Herzfrequenzmonitor Blutdruck und Schritte zu messen, viel wichtiger ist es ausreichend zu trinken. Passiert das nicht, kann es schnell einmal zu Schmerzen in den Muskeln kommen. Diese Hitzekrämpfe machen sich als Zuckungen der Muskeln oder Krämpfe bemerkbar. Davon sind vor allem die Oberschenkel und die Waden betroffen. Hin und wieder entstehen sie aber auch im Rücken.

Die Ursache dafür ist im Flüssigkeitsmangel zu suchen. Beim Laufen in der Hitze verliert der Körper noch mehr Wasser und Salze als üblich. Wer stark schwitzt, verliert auch viel Flüssigkeit. Daher ist es gerade im Somme bei großer Hitze wichtig, diesen Flüssigkeitsverlust rasch wieder auszugleichen.

Wasser ist die Quelle des Lebens

Wir nennen Wasser nicht umsonst die Quelle des Lebens. Das kostbare Nass begleitet die Menschen in allen Bereichen und Situationen. Wir können sehr lange ohne Nahrung auskommen, jedoch nur vier Tage ohne Wasser. Das zeigt sich auch und vor allem im Sport, doch nicht nur dort. Sobald sich der Mensch überanstrengt, schreit der Körper nach Flüssigkeit. Die beste Möglichkeit ist immer noch seinen Durst mit Wasser zu löschen.

Dabei solltet Ihr es gar nicht so weit kommen lassen. Das Durstgefühl ist der beste Hinweis, dass dem Körper etwas fehlt. Seit Sebastian Kneipp ist allgemein bekannt, das wir Wasser nicht nur zum Trinken oder zum Baden, sondern auch als Heilmittel verwenden können. Es hilft das Blutvolumen konstant zu halten und dadurch konstant auf einem gleichen Level an Energie zu bleiben. Das solltet Ihr auch in Eurem Tagesablauf berücksichtigen.

Regelmäßig Trinken

Bei jeder Form von Tätigkeit ist es wichtig regelmäßig genug zu trinken. Gerade wenn Konzentration gefragt ist, sollte der Flüssigkeitshaushalt des Körpers in Balance bleiben. Das gilt für die Arbeit im Büro, genauso wie beim Sport oder beim Spielen. Wer lange und oft arbeitet, tut dies effizienter nach dem regelmäßigen Griff zur Wasserflasche. Das Laufen während hoher Temperaturen kann nur dann gut funktionieren, wenn der Sportler immer wieder Wasser „nachfüllt“. Selbst ein Spieler, der sich in einem Online Casino auf sein Spiel konzentrieren möchte, wird gut beraten sein, körperlich fit zu bleiben. Nicht umsonst gelten e-Sportler längst als den Athleten in der echten Welt ebenbürtig. Die Konzentration über viele Stunden hinweg aufrechtzuerhalten ist eine Kunst, die Ihr mit der richtigen körperlichen Konstitution leichter erreicht.

Daher ist es auch für Studenten oder Abiturienten ratsam, nicht nur auf ausreichend Verpflegung, sondern auch auf ausreichende Trinkmöglichkeiten während lange andauernden Prüfungen zu achten. So bleibt der Körper immer im Gleichgewicht. Beim Laufen ist regelmäßiger Nachschub noch wichtiger, denn durch das starke Schwitzen bei Hitze verliert der Körper noch schneller Wasser. Das Trinken sollte allerdings schon zuvor über den ganzen Tag hin erfolgen. Wer erst einmal mit Volldampf unterwegs ist, kann das Wasser nicht mehr richtig aufnehmen. Das liegt daran, dass der Körper bei Höchstleistungen die Durchblutung in Richtung der Muskulatur verlagert.

Bei Krämpfen sofort reagieren

Habt Ihr einmal nicht daran gedacht und es tritt ein Hitzekrampf auf, dann heißt es sofort handeln. Der Mangel an Wasser und Salzen muss nun rasch ausgeglichen werden. Dafür trinkt Ihr am besten Mineralwasser, ungezuckerten Tee, Elektrolytgetränke oder stark verdünnte Fruchtsäfte. Selbst eine Suppe kann den Flüssigkeitshaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht rücken. Wer die sprichwörtlichen Sterne sieht, sollte sich sofort in eine kühle Umgebung begeben und die Füße hochlagern. Treten die Symptome öfters beim Laufen auf, dann könnt Ihr auch zu Magnesium oder Kalzium-Präparaten greifen. Zusätzlich solltet Ihr darauf achten, mehrfach am Tag kleinere Mahlzeiten zu Euch zu nehmen. Das belastete den Körper weniger, als ein Gelage zur Mittagszeit.

Wer Krämpfe nicht ernst nimmt, riskiert die Gefahr eines Hitzeschlages. Dabei steigt die Körpertemperatur auf über 40 Grad Celsius, die Wärmeregulationssysteme des Körpers werden durch den Wärmestau überlastet. Tritt dieser ein, müsst Ihr sofort Hilfe holen. Das zeigt, dass Ihr Euren Körper bei Hitze nicht überanstrengen sollte. Gerade im Sommer ist es ratsam das Laufen in den frühen Morgen oder in den Abend zu verlagern. Ist das nicht möglich, bietet sich der Wald als neue Laufstrecke an. Dort ist es für gewöhnlich kühler und schattig. So vermeidet Ihr von Beginn an Probleme beim Laufen in der Hitze.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

  • Dass Muskelkrämpfe auch von Wassermangel kommen können, wusste ich bis jetzt noch nicht. Aber dass ich zu wenig trinke, ist leider auch ein großes Problem von mir. Im Alltag kann das manchmal wirklich untergehen. Vor allem dann, wenn man gerade in einer stressigen Situation steckt.