Gesundheit

Reanimation bald Thema in der Schule

Vor über 4 Jahren habe ich schon über das Thema Erste Hilfe in der Schule gebloggt, auch über die Kampagne „100 Pro Reanimation“ habe ich berichtet und dass es Nachholbedarf bei der Ersten Hilfe und der Reanimation gibt, hat der ADAC aufgezeigt.

Damit es Zukunft mehr Laien in Deutschland geben wird, haben die Kampagnenvertreter, die hinter der Kampagne „100 Pro Reanimation“ stehen, in der 395. Kultusministerkonferenz dafür gekämpft, dass das Thema Wiederbelebung in den Lehrplan integriert wird. Es wurde beschlossen, das Thema Reanimation als Pflichtthema in den Unterricht (zwei Unterrichtsstunden pro Jahr) für Schüler ab der 7. Klasse zu integrieren. Das heißt konkret: Bereits ab dem kommenden Schuljahr können Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen bundesweit in Methoden der Wiederbelebung unterrichtet werden!

Wie notwendig die Einführung der flächendeckenden Aufklärung über Methoden der Reanimation ist, zeigt ein Blick auf die europäische Statistik: In Deutschland liegt die Quote der Wiederbelebungsmaßnahmen durch Laien bei mageren 17 bis 21 Prozent (abhängig von Bundesland und Versorgungsstruktur), was der Bundesrepublik einen der letzten Plätze im Ranking beschert.

Zu Deutsch: In mindestens 79 Prozent der Fälle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes wissen diejenigen Personen, die sich zufällig in unmittelbarer Nähe des Kollabierten befinden, nicht, was zu tun ist, oder wenden Gelerntes nicht an – meist aus Scheu, etwas falsch zu machen. Lebenswichtige Minuten verrinnen: „Schon nach fünf Minuten ohne Wiederbelebungsmaßnahmen – und damit ohne Sauerstoffversorgung – kann es zu bleibenden Schäden im Gehirn kommen. Die Chance zu überleben, steigt durch eine sofortige Herzdruckmassage um das Zwei- bis Dreifache!“, macht Van Aken, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI), den Unterschied zwischen Hilfe und Hilflosigkeit deutlich. In Norwegen, wo Reanimation längst seit 1961 Bestandteil des Lehrplans ist, liegt die Quote der Reanimationsmaßnahmen durch Laien übrigens bei 73 Prozent.

Ablauf der Reanimation
Ablauf der Reanimation

Stattfinden soll der Unterricht in Reanimation ab dem 12. Lebensjahr und in die Fächer Biologie oder Sport integriert werden. Als Zeitumfang sind zwei Unterrichtstunden pro Jahr angesetzt und empfohlen.

In einem Testprojekt „Retten macht Schule“ wurden seit 2010 bereits 30.000 Schüler der 7. Klasse in Mecklenburg-Vorpommern in Wiederbelebung ausgebildet.

Eine toller Erfolg und ein guter Ansatz meiner Meinung nach, um bereits im frühen Alter die Scheu vor der Reanimation zu nehmen und Schülern besser auf Notfälle vorzubereiten.

Quelle: Pressemitteilung

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere