Gesundheit

Gröhe will 30 Prozent mehr Ausbildungstellen in der Pflege

Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat seine Ziele im Kampf gegen einen Fachkräftemangel in der Altenpflege konkretisiert.  „Geplant ist, die Ausbildungszahlen in der Altenpflege bis zum Jahr 2015 um 30 Prozent zu erhöhen“, sagte Gröhe der Rhei­nischen Post vom Montag. „4.000 Pflegehelfer sollen zu Fachkräften weiterqualifiziert werden.“

Ich bin ja mal gespannt, was aus den Vorhaben unseres neuen Gesundheitsministers wird. Ich möchte nur noch einmal an die Aussagen seiner Vorgänger erinnern. Ulla Schmidt wollte den Pflegeberuf attraktiver gestalten. Rösler rief 2011 als Jahr der Pflege aus. Etwas Machhaltiges ist nicht von Gröhes Vorgängern übrig geblieben…

So sieht es auch Professor Frank Weidner, Direktor des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung:

Mit jeder Pflegereform, die wir in den vergangenen Jahren erleben durften, hat sich die berufliche Situation für die Pflege eher verschlechtert.

So sein Fazit auf dem Deutschen Pflegetag 2014 in Berlin.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere