Pflege

Wie spritze ich richtig? – der kleine Picks gegen Thrombose

Inkektion des Wirkstoffes
Thrombosespritzenapplikation hört sich ja schonmal wild an - worum geht es denn hier überhaupt? In diesem Artikel möchte ich die Frage beantworten, wie man denn nun die Thrombosespritze richtig spritzt.

Thrombosespritzenapplikation hört sich ja schonmal wild an – worum geht es denn hier überhaupt? In diesem Artikel möchte ich die Frage beantworten, wie man denn nun die Thrombosespritze richtig spritzt.

Alle Lösungen in den Anti-Thrombose-Spritzen sind isotonisch und wasserlöslich, wodurch sie sich zur subkutanen Injektion eignen. Subkutan bedeutet, dass der Wirkstoff unmittelbar unter die Haut ins Unterhautfettgewebe gespritzt wird, wovon aus er dann von den Zellen resorbiert und in den Blutkreislauf gelangt.

Wo wird gespritzt, wie wird gespritzt, worauf muss geachtet werden?

Applikations- / Injektionsorte:

Grundsätzlich kann man sagen, dass man eine subkutane Injektion (wie die Thrombosespritze) in alle Körperregionen applizieren könnte, an denen sich etwas Unterhautfettgewebe befindet.

Bevorzugt werden sollte aber zum einen entweder die Bauchdecke unterhalb des Bauchnabels oder aber auch die Oberschenkel (oberhalb und seitlich).

Diese Injektionsstellen werden bevorzugt, da sich dort in der Regel genügend Unterhautfettgewebe befindet und somit eine gute und rasche Wirkstoffresorption gewährleistet ist.

Die Applikation der Spritze:

1.) Zuhause – ich spritze mich selbst:

  • Auswahl der Injektionsstelle – bei täglicher Injektion öfters die Injektionsstelle wechseln.
  • Desinfektion der gerade ausgewählten Einstichstelle mit einem Alkoholtupfer (oft werden Desinfektionstupfer bei Fertigspritzen mitgegeben) oder einem geeigneten Haut-Desinfektionsmittel aus der Apotheke. Das Desinfektionsmittel sollte dann ca. 30 Sekunden einwirken.
  • Die Einwirkzeit lässt Dir nun genug Zeit um die Spritze vorzubereiten. Je nach Präparat ist die Spritze noch ein angepackt und auf der Kanüle (Nadel) sitzt noch ein Gummistopfen. Also Spritze auspacken und Gummistopfen entfernen falls vorhanden. Dabei bitte versuchen nicht den Kolben der Spritze zu bewegen oder die Kanüle zu verbiegen.
  • Jetzt wird es ernst: desinfiziertes Einstichgebiet mit Daumen und Zeigefinger leicht anheben, so dass eine Hautfalte entsteht. In diese Hautfalte nun die Nadel senkrecht und vollständig einstechen. Picks! Wenn Du besonders dünn bist, kannst Du die Nadel auch leicht angewinkelt einstechen.
  • Nadel steckt, jetzt muss nur noch der Wirkstoff unter die Haut: also drück den Kolben der Spritze langsam herunter. Dabei kann es zu einem leichten Druckgefühl und/oder einem leichten Brennen kommen, aber das ist normal.
  • Ist die komplette Dosis verabreicht, musst Du nur noch die Nadel rausziehen und Du hast es geschafft. Je nach Präparat gibt es an der Spritze ein Schutzmechanismus der zurückgeschnellt, wenn die komplette Dosis injiziert ist, um vor Nadelstichverletzungen zu vermeiden. Falls dies nicht der Fall sein sollte, so sollte die Spritze in einem geeigneten Behälter entsorgt werden, um Folgeverletzungen an den Nadel zu verhinden.

2.) im Krankenhaus – wie sollte die Schwester/der Pfleger die Spritze spritzen:

Im Krankenhaus sollte die Thrombosespritzenapplikation eigentlich analog zu dem aussehen, was ich oben beschrieben habe. Warauf man als Patient achten sollte, wären folgende Punkte:

  • Desinfektion
  • langsame Injektion des Wirkstoffes

Werden diese Punkte nicht vom Pflegepersonal beachtet, so kann man dies auch anmerken. Jedoch sollte dies in einem freundlichen und nicht beschuldigenden Ton sein.

Über den Autor

Matthias Ulbricht

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

  • ich hoffe, dir ist klar, dass es sich bei meinem foto um ein experimentelles MS-medikament handelt, dass ich mir im rahmen einer medizinischen studie verabreiche … nicht subkutan, sondern tief in den muskel rein – was man gut an der langen nadel erkennen kann … du kannst das bild gerne verwenden (cc-licence), aber hoffentlich schreckt das niemanden ab, der sich subkutane injektionen verpassen muss …

  • Danke für den Kommentar und den Hinweis!
    Ich wollte nur ein schönes Spritzenbild als Übergang verwenden, bis ich mir SubKutan-Nadel + NaCl besorgt habe, um eigene Symbolfotos zu erstellen.

    Ich hoffe wirklich, dass ich niemanden mit der langen i.m.-Nadel im Bild abgeschreckt habe :-)

    Werde demnächst auch einen Artikel über i.m.-Injektionen schreiben und da wird das Bild dann auch wirklich zum richtigen Thema passen.

    Und danke für die Verwendung der CC-License!

  • Ich unterrichte bei den Medizinischen Fachangestellten Labortechnologie und behandlungsassistenz ( Medizin ) und übe mit den Damen beim Thema Thromboseprophylaxe das anlegen von Kompressionsverbänden und die s.c. Injektion mit Sicherheitsspritzen . Leider bekomme ich nirgend wo mehr solche sicherheits-Übungsspritzen gefüllt mit NaCl her .
    Wenn sie eine Adresse haben , bitte um Mitteilung