Verschiedenes

I’m all Advil

Heute werde ich Euch etwas über eine wunderbare Begebenheit in Amerika erzählen, die einfach so perfekt auf mein “Amerika-Bild” passt.
Also eines Tages fuhr ich also mit einem der zur Community gehörigen Vans durch die Gegend, aus dem Radio schallten nostalgische Oldieklänge, die jedoch jäh durch Werbung unterbrochen wurden. Ich vernahm nun die klägliche Stimme einer Amerikanerin die wohl so um die vierzig Jahre alt war: “Also meinen ersten Schmerz-Killer nahm ich als die Kopfschmerzen von der harten Arbeit aufkamen. Den nächsten als dann das Baby kam und somit die Rückenschmerzen und nun bin ich schon beim dritten Schmerz-Killer, weil meine Knie die Gartenarbeit nicht mehr mitmachen. Für jede neue Art von Schmerz nahm ich einen anderen Schmerz-Killer. Aber das ist jetzt nicht mehr so! Jetzt bin ich all Advil! Mein Schmerzkiller gegen jeden Schmerz. Wer weiß denn schon was als nächstes weh tut? Aber ich bin bereit! I’m all Advil!!!”
Nachdem ich den Spot dann gehört habe, hat mich garnichts mehr gewundert. Ohh, ich fühle Schmerz, was wohl bedeuten soll, dass mir mein Körper mitteilen möchte, dass ich irgendwie was falsch mache. Da nehme ich doch ganz schnell mal eine super-duper-heav-duty Medizin, die diesen Schmerz ganz schnell mal unterdrückt (nicht heilt)! So stell ich mir das bei den Amerikanern vor und die nehmen das Zeug wohl nicht nur bei körperlichen Schmerzen sondern bei jeglichen Schmerzen, wie z.B. Gewissensbissen. Dringt zum Durchschnitts-Amerikaner ganz aus Versehen z.B. auch mal etwas über Folterung, Guantanamo, Abu Ghraib, etc. durch, so denkt er sich nur “who knows what hurts next? At least I’m ready! Hi, I’m all Advil!

Und das da ein ungeheuerer Bedarf an diesen Mittel ist, wird nur zugut anhand des Angebots dieser Mittel in den Apotheken (Pharmacy) deutlich, die meistens auch noch einen Drive-Through besitzen, damit bloß keine Zeit vergeht…

Und was mir dazu auch noch passend einfällt: Da, wo wir in unseren Gaststätten und Restaurants auf den Toiletten normalerweise den Kondomautomat haben, haben die Amerikaner zumindest schonmal die gleichen Automaten, jedoch sind diese anstelle von Kondomen mit Pain-Killern und Kopfschmerztabletten beladen. Irgendeine Bedeutung musst das wohl auch haben…

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar