Pflege

Interview zur Pflegereform: „Pflege ist das Megathema“ – tagesschau.de

tagesschau.de: Sie sprechen das Ehrenamt an. Andere fordern, Pflegekräfte besser zu bezahlen. Was ist der richtige Weg, um ausreichend Personal zu rekrutieren?

Suhr: Beides ist gleichermaßen wichtig. Aller Voraussicht nach wird die Zahl der Pflegebedürftigen von 2,5 Millionen auf vier Millionen Menschen bis 2050 steigen. Gleichzeitig werden diejenigen, die pflegen können, immer weniger. Es klafft also eine erheblich Lücke, die sich durch eine Maßnahme allein nicht schließen lässt. Der Pflegeberuf muss wieder für mehr Menschen attraktiv werden. Dazu gehört eine gerechte Bezahlung der Pflegefachkräfte, aber auch das Angebot von beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Wer nicht mehr schwer heben kann, kann trotzdem zum Beispiel noch gut beraten. Trotzdem wird die Zahl der Fachkräfte allein nicht ausreichen und muss durch Angehörige und Ehrenamtliche ergänzt werden. Die Versorgung der Älteren ist eben auch gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere