Gesundheit Klinikalltag

Auswirkungen von Nachtarbeit auf die Aufmerksamkeit und die Reaktionsfähigkeit

Durch eine Pressemitteilung bin ich auf eine Studie der Ruhr-Universität Bochum gestossen, die die gesundheitlichen Auswirkungen von Schichtarbeit bei Beschäftigten im Pflegedienst untersucht hat. Der Titel der Studie lautet: „Decreased psychomotor vigilance of female shift workers after working night shifts“.

Die Auswirkungen der Nachtarbeit auf die Aufmerksamkeit wurde mit dem „Psychomotorischen Vigilanz Test“ (PVT) gemessen und es hat sich gezeigt, dass man bei den Probandinnen nach einer Nachtschicht bereits eine verlängerte mittlere Reaktionszeit und auch eine höhere Zahl von Auslassungsfehlern beobachten konnte.

Ich glaub jeder, der bereits in der Nachtschicht gearbeitet hat, kann bestätigen, dass das Wachbleiben entgegen dem natürlichen Rhythmus deutliche Auswirkungen auf die Aufmerksamkeit hat.

Schön ist natürlich, wenn diese Alltagsbeobachtungen empirisch in Studien aufgearbeitet werden und dann auch zu Handlungsempfehlungen führen, die hoffentlich auch umgesetzt werden.

„Einfache Präventionsmaßnahmen zur Verbesserung der Aufmerksamkeit während einer Nachtschicht könnten erlaubte Kurzschlafperioden, eine ausreichende Erholungszeit zwischen einzelnen Nachtschichten, kürzere Nachtschichten oder ein Wechsel der Beleuchtung am Arbeitsplatz umfassen“, sagt Prof. Behrens. Die Wirksamkeit solcher Maßnahmen muss jedoch noch wissenschaftlich untersucht werden.

Pressemitteilung: https://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2019/quartal_3/details_3_370443.jsp

Pressemitteilung: https://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/pressearchiv/2019/quartal_3/details_3_370443.jsp

Studie im Volltext: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6611661/

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere