Klinikalltag

Zusammenhang zwischen pflegerischer Unterbesetzung und höheren Infektionsraten auf neonatalen Intensivstationen

Neonatale Intensivstation bei Nacht
Studie zeigt Zusammenhang zwischen der pflegerischen Unterbesetzung neonataler Intensivstationen und einem erhöhten Risiko für nosokomiale Infektionen bei Säuglingen mit einem sehr geringen Geburtsgewicht

Passend zu dem Artikel „Zusammenhang zwischen nosokomialen Infektionen, Patienten-Pflegekraft-Verhältnis und Burnout“ ist am 18. März 2013 eine neue US-Studie in JAMA Pediatrics erschienen, die den Zusammenhang zwischen unterbesetzten neonatalen Intensivstationen und einem erhöhten Risiko für nosokomiale Infektionen bei Säuglingen mit einem sehr geringen Geburtsgewicht aufzeigt.

In die Studie wurden 67 neonatale Intensivstationen (NICU) einbezogen. Es wurde die pflegerische Besetzung (entsprechend etablierten Guidelines) und die Infektionsrate von Säuglingen mit einem sehr geringen Geburtsgewicht und einem Mindestaufenthalt von 3 Tagen in Beziehung gesetzt. Dabei ging es um Erreger im Blut oder im Liquor.

Zum einen haben die Autoren der Studie herausgefunden, dass eine Drittel der US-NICUs unterbesetzt sind, wenn man sich an den Guideline orientiert: im Durchschnitt fällt auf einen Säugling 0,4 Pflegekraft.

Durch statistische Berechnungen konnte gezeigt werden, dass es durch eine weitere Unterbesetzung der Pflege, es zu einem höheren Risiko für Infektionen kommt.

Wenn man solche Ergebnisse liest, scheint dies natürlich einleuchtend zu sein: weniger Pflegekräfte bedeutet ein höheres Infektionsrisiko. Jedoch finde ich es sinnvoll, solche Zusammenhänge auch empirisch aufzuzeigen. Dadurch werden die Missstände konkret messbar und auch eine Verbesserung des Pflegeschlüssels wäre dann durch Fakten (niedrigere Infektionsraten) belegbar und somit auch für die Anzugsträger gerechtfertigt.

Link: Nurse Staffing and NICU Infection Rates

Foto von bgreenlee unter einer Creative Commons Lizenz.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere