Technik

Spannende Smartphones für unter 200 Euro

Günstige Smartphones habe ich hier im Blog bereits mehrere vorgestellt. Die vorgestellten Smartphones, die ich im Laufe des Jahres 2016 im Detail als Review präsentiert habe, sind alle mittlerweile für unter 200 Euro erhältlich:

Idol4S von Alcatel für ~179,00 €

Review: Android-Smartphone Idol4S von Alcatel

Gigaset ME Pro für ~199,00 €

Gigaset ME Pro

Wiko Fever 4G für ~178,00 €

Wiko Fever 4G

Sowohl das Alcatel Idol4S als auch das Wiko Fever 4G werden beide immer noch aktiv von mir oder der Familie im Alltag genutzt und schlagen sich auch noch sehr gut. Damit möchte ich eigentlich nur sagen, dass es nicht immer das teuerste Smartphone sein muss, sondern auch ein Smartphone mit einem Preispunkt unter 200 € ausreichend ist um im Alltag zurecht zu kommen, um Emails zu checken, über Whatsapp zu kommunizieren und bei Google Maps nach dem Weg zur nächsten Eisdiele zu schauen.

Mittelklasse als Kompromiss?

Natürlich muss man auf gewisse Features bei einem „günstigen“ Smartphone verzichten, aber alles in allem bekommt man bereits ein sehr gutes Gesamtpaket. Beispielhaft habe ich mir das Moto G5S von Lenova herausgesucht, um hervorzuheben, was man für ein Smartphone unter 200 € bekommt und worauf man verzichten muss. Warum ich gerade auf dieses Smartphone komme? Es wurde von Basti in der Bits und so Folge „Im Schnäppchenkeller“ als solides Android-Handy vorgestellt, nachdem er es für einige Zeit in seinem Alltag getestet hat.

Aktuell liegt das Moto G5S preislich bei Amazon bei 183 €, die UVP liegt bei 249 €. Für diesen Preis bekommt man ein Android-Handy, welches neben einem Alu-Gehäuse und einer sehr guten Akku-Laufzeit (3000 mAh) auch noch einen Fingerabdruck-Scanner zum schnellen Entsperren des Smartphones mitbringt. 32 GB Speicher, 3 GB RAM, großes, hochauflösendes 5,2 Zoll-Display und Android 7.1 runden das Paket ab. Rundrum ein sehr solides Mittelklasse-Handy.

Wie auch bei den anderen von mir vorgestellten Smartphones ist es auch beim Moto G5S die Kamera, bei der man merkt, dass man ein Mittelklasse-Smartphone in der Hand hat und kein Flagship-Phone. Des Weiteren fehlt auch eine Unterstützung von NFC als Kommunikationsstandard zur schnellen Verbindung z.B. mit Soundboxen oder für das kontaktlose Bezahlen. Und (regelmäßige) Updates werden zwar häufig versprochen, aber nur sehr selten ausgeliefert.

Nichtsdestotrotz bin ich immer wieder erstaunt, wie sich der Markt im Mittelklassen-Segment verändert hat und was für tolle Geräte man mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis mittlerweile bekommen kann.

Wie teuer war Euer aktuelles Smartphone? Könntet ihr Euch vorstellen, mit einem Smartphone aus dem Mittelklassen-Segment euren Alltag zu meistern oder würdet ihr etwas vermissen? Wenn ja, was?

In freundlicher Zusammenarbeit mit TopTarif.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere