Reviews Technik

HTC U11 im Closer Look

Anfang August hat 1&1 zum Blogger-Battle aufgerufen. Hierbei haben 10 Blogger die Möglichkeit erhalten das HTC U11 zu testen und zu drei vorgegebenen Kategorien ihre Smartphone-Fotos ins Battle zu schicken.

Eigentlich war ich einer der 10 Blogger, aber leider hat mich das Testgerät nicht im Urlaub erreicht sondern hat 14 Tage im Paketshop rumgelegen, während die anderen Kollegen fleißig Fotos geschossen haben.

Auch wenn ich selbst nicht teilnehmen konnte, so möchte ich Euch doch die wirklich guten Fotos zeigen, die die Battle-Kollegen für die jeweiligen Kategorien eingereicht haben. Vorgegeben war nur, dass das Foto mit dem U11 fotografiert sein muss:

Kategorie URBAN

Kategorie NIGHT

Kategorie PEOPLE

Großes Lob an die Kollegen – es sind echt schöne Fotos entstanden. Wer bzw. welche Bilder sich im Battle behaupten konnten, könnt ihr in der aktuellen CubeTube-Folge sehen: https://youtu.be/CorcZdfbgg0

Übrigens sehr coole Aktion von 1&1 um Aufmerksamkeit für die herausragende Kamera-Funktion des HTC U11 zu generieren.

Mein Eindruck vom HTC U11

Auch wenn ich nicht am Blogger-Battle teilnehmen konnte, so habe ich doch noch nach meinem Urlaub das HTC U11 im Paketshop abholen können und habe es mir für einige Tage etwas genauer angeschaut.

Bevor ich mit meinen Eindrücken loslegen, noch kurz ein paar Infos, was sich überhaupt in der Box des U11 befindet und welche technischen Eigenschaften das U11 mit sich bringt:

Lieferumfang:

  • HTC Schnelladegerät 3.0
  • USB Typ C Kabel
  • USB-C zu 3.5mm Klinkenschluss-Adapter
  • HTC U11 Schutzhülle
  • HTC USonic™ Headset
  • Reiningungstuch
  • SIM Karten Nadel

Die wichtigsten technischen Details:

  • 5.5 Zoll Quad HD LCD Display
  • Gewicht: 169g
  • Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor, 64 Bit Octa-Core, bis zu 2,45 Ghz
  • 4GB RAM, 64GB Speicher, erweiterbar mit MicroSD
  • Hauptkamera: 12 MP optische Stabilisierung, f/1.7 Linse
  • Frontkamera: 16 MP, f/2.0 Linse
  • 3,000 mAh Batterie
  • wasserabweisend (IP67)
  • USB Type-C Audioanschluss, Type-C Kopfhörer sind beigelegt
  • Android 7.1.1 Nougat
  • Fingerabdruckscanner auf der Front
  • 4G LTE, Bluetooth 4.2, NFC

Design

Die Vorder- und Rückseite des HTC U11 besteht aus Glas, welches an der Seite nur minimal spürbar in einen Metallrahmen übergeht. Durch die Verwendung von Glas auf der Rückseite wirkt das Gerät sehr edel und hochwertig. Vom Gefühl erinnert es mich ein wenig an das iPhone 4, welches auch eine Rückseite aus Glas hatte (iPhone 4 war übrigens eines der besten iPhone-Designs, meiner Meinung nach). Mein Testgerät hat die Farbe „Amazing Silver“, wobei es eher ein Hellblau oder Türkis ist. Auf alle Fälle gefällt es mir sehr gut. Absoluter Nachteil der Glasrückseite ist jedoch, dass sie Fingerabdrücke magisch anzieht und die Rückseite innerhalb kürzester Zeit verschmiert aussieht.

HTC legt dem U11 zwar eine einfache Plastikhülle bei, die zwar das Abdruckproblem löst, jedoch dem Gerät leider auch etwas von seiner Schönheit nimmt.

Das Gerät ist mit der Schutzklasse IP68 zertifiziert, was bedeutet, dass es ein dauerhaftes Untertauchen bei 1,5 m Wassertiefe für 30 Minuten standhält.

Speed, Speed, Speed

Die Bedienung des HTC U11 geht erstaunlich flink von der Hand. Apps starten sehr schnell, das Scrollen ist butterweich und die Software reagiert schnell und akkurat.

Aktuell läuft auf dem U11 Android 7.1.1 Nougat. HTC hat nur wenige Veränderungen vorgenommen. Als besonders nervig empfand ich den „Blinkfeed“, welcher ab Werk aktiviert ist und sich links vom Startbildschirm befindet. Über die Bearbeitung der Widgets lässt sich dieser jedoch relativ einfach entfernen bzw. dann auch wieder aktiveren.

Sehr gut findet ich die Möglichkeit bei den Standart-Apps durch gedrückt-halten des App-Icons auf Shortcuts zuzugreifen.

Mit an Bord hat das U11 nun bereits 3 Assistenten: HTC Sense Companion, Google Assistant und Alexa. Diese können in vielerlei Hinsicht hilfreich sein.

Kamera

Absoluter Plus-Punkt beim HTC U11 ist die Kamera. Der 12 MP- Sensor mit einer f/1.7 Linse sowie Dual-Pixel-Autofokus und optischer Stabilisierung, erlaubt es ohne viele Einstellungen sehr gute Fotos zu schießen. Siehe auch die Bilder, die beim 1&1 Blogger-Battle mit dem U11 entstanden sind (s.o.).

Zudem nimmt das U11 Video mit bis zu einer 4K-Auflösung auf und nimmt den Ton dank 4 Mikrofone als 3D-Sound auf.

Beispielbilder:

Audio

Apple hat es vor gemacht und HTC zieht hinterher: das U11 hat keinen 3.5-Klinkenanschluss für Kopfhörer. Im Lieferumfang sind jedoch ein Adapter von USB-C auf Klinke und wirklich gute Kopfhörer, welche sogar mit Noise-Cancellation aufwarten.

Ich persönlich finde den Schritt nicht schlimm, dass Hersteller keinen Klinkenanschluss mehr verbauen, da für mich auch der Trend eher in Richtung Bluetooth-Kopfhörer geht.

Die zwei verbauten Lautsprecher haben einen guten Sound, laut und klar. In den Einstellungen kann man zwischen einem „Theatermodus“ und einem „Musikmodus“ für die Soundausgabe über den internen Lautsprecher wählen (HTC SoundBoom). Persönlich finde ich jedoch den „Theatermodus“ für jegliche Art von Sound am besten.

Akku

Keine Überraschungen beim Akku – auch bei etwas gesteigerter Nutzung (ich musste ja alles mal genauer anschauen) kommt man gut mi einer Akkuladung über den Tag. Mit der Zeit erinnert einen auch der HTC Companion daran, wann man sein U11 mal an den Strom anschließen soll.

HTC Squeeze

Squeeze what? Richtig, das U11 darf man auch mal drücken. Und zwar seitlich. Dank Edge Sense registriert das U11, dass es lieb gedrückt wurde und macht dann das, was man gerne möchte. Zum Beispiel die Foto-App öffnen und dann kann man auch mit einem Squeeze auslösen. Oder aber man öffnet einen der installierten Assistenten wie Alexa.

Edge Sense ist ein nettes Feature, welches ich aber nicht vermissen würde, wenn es nicht vorhanden wäre. Und auch nicht vermissen werde, wenn das Testgerät wieder zurück zu 1&1 geht.

Welche Aktionen ausgeführt werden sollen lassen sich in den Einstellungen festlegen.

Fazit

Das HTC U11 ist das aktuelle Flagship-Smartphone von HTC. Es ist ein sehr solides und gutes traditionelles Smartphone, welches jedoch nicht mit den aktuellen Herausstellungsmerkmalen wie „edge-to-edge“-Display mit sehr schmalem Bezel oder einer Dual-Kamera aufwarten kann, welche gerade bei den anderer Smartphone-Herstellern en vogue sind.

Sind einem diese Punkte nicht wichtig, so bekommt man mit dem U11 ein tolles Smartphone im mittleren Premiumbereich, von dessen Speed- und Design-Performance man nicht enttäuscht sein wird.

Das HTC U11 wurde mir für den Test temporär von 1&1 als Testgerät zur Verfügung gestellt.

Über den Autor

Matthias Ulbricht

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar