Anatomie

Fakten zur Niere

Die Niere, die Niere, ist schon ein sehr spannendes Organ. Aber was macht denn die Niere eigentlich so alles?

  • Bildung von Hormonen
  • Beteiligung der Erythrozytenbildung – Erythropoetin
  • Ausscheidungsfunktion (Harnstoff, Harnsäure, Kreatinin)
  • Regulierung des Wasser- und Elektrolythaushalts (Osmolarität)
  • Regulation des Säure-Basen-Haushalts
  • Einfluss auf den Blutdruck
  • Filtration des Blutes
  • Produktion von Harn

Spannend in der Niere ist zum Beispiel auch der juxtaglumeruläre Apparat.  Dieser befindet sich in einem der vielen kleinen Nephronen, den kleinen funktionellen Einheiten innerhalb der Niere. In diesen Nephronen befindet sich immer ein Kapsel  (Bowman’sche Kapsel), die ein Knäuel an Kapillaren umgibt, das sogenannte Glomerulus.

Neben dem Glomeruls befindet sich nun dieser juxtaglomeruläre Apparat, der nun diverse Zellen besitzt, die unterschiedliche Funktionen erfüllen:

  1. Macula-Densa-Zellen: messen den NaCl-Gehalt im Blut (Osmolarität) im Blut und falls diese zu hoch ist, sendet es Signale an den Hypothalamus, woraufhin ADH (Adiuretin, Anti-Diuretisches-Hormon) von der Hypophyse ausgeschieden wird. Durch ADH kommt es dann zu einer erhöhten Durchlässigkeit für Wasser im distalen Tubulus und im Sammelrohr und Wasser kann durch das Interstitium bis ins Blut diffundieren. Nebeneffekt dabei ist, dass es dadurch zu einem erhöhten Volumen und ein Blutdruckanstieg kommt.
  2. Granulosa-Zellen (granulierte Zellen): diese Zellen produzieren Renin, falls im Vas afferent ein zu niedriger Blutdruck gemessen wird oder der Na-Gehalt im Blut zu niedrig ist. Und was macht das Renin? Renin aktiviert Angiotensinogen (gebildet in der Leber) zu Angiotensin I, welches dann durch ein ACE (Angiotensin Converting Enzym) zu Angiotensin II umgewandelt wird. Angiotensin II hat eine vasokonstruktive Wirkung, wodurch der Blutdruck gesteigert wird. Desweiteren löst Angiotensin II die Ausschüttung des Hormons Aldosteron aus der Nebenniere aus. Aldosteron erhöht nun die Na-Resorption im distalen Tubulus in Blut. Durch den aktiven Transport von Natrium wird Wasser mitgezogen, wodurch es wieder zu einem erhöhten Blutvolumen kommt.
  3. Polkissen (Mesangium-Zellen): die Polkissen produzieren bei einem niedrigen O2-Gehalt das Hormon Erythropoetin, welches die Erythropoese im roten Knochenmark initiiert.

Bei Fragen und Ergänzungen schreibt mir doch einen Kommentar.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere