Reviews Technik

Der Wärmepumpentrockner von Bauknecht im Familienalltag

Wie hilfreich ein Wäschetrockner im Familienalltag sein kann, habe ich in den letzten zwei Monaten wirklich bemerkt. Seit etwas mehr als zwei Monaten ist der Wäschetrockner TR Style 82A3 BW von Bauknecht bei uns in Betrieb. Meinen ersten Eindruck und das Konzept der Wäschepflege PremiumCare von Bauknecht könnt ihr hier im Blog nachlesen.

Wie im letzten Artikel angekündigt, möchte ich in diesem Artikel davon berichten, inwiefern der Trockner eine große Erleichterung im Alltag darstellt.

Am eindrücklichsten haben wir den Nutzen des Trockners erfahren, als wir als gesamte Familie an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt waren. Es war nämlich so, dass unserer Sohn (2 Jahre) zu Beginn der Erkrankung es geschafft hat, sich innerhalb von wenigen Minuten in drei Zimmern zu erbrechen und diverse Kissen, Bettbezüge, Kleider, Lappen und Kuscheltiere dabei in Mitleidenschaft gezogen hat. Ausgehend vom plötzlichen Start, der Heftigkeit und der kurzen Dauer schließe ich darauf, dass es ein Noro-Virus-Infekt war. Wer damit vertraut ist, weiß, wie heftig der Beginn der Erkrankung sein kann (Stichwort „explosionsartig“).

Bei den verschmutzten Sachen waren natürlich auch Lieblingskissen und Lieblingskuscheltiere dabei. Gerade die Sachen, die neben der elterlichen Fürsorge so wichtig sind für ein Kind, das gerade krank ist.
Ich habe dann sowohl das Bettzeug als auch sein Kissen und sein Kuscheltier noch in der Nacht gewaschen und dank des Trockners waren die wichtigsten Dinge am nächsten Morgen wieder sauber, trocken und einsatzbereit. Die Bettwäsche habe ich mit dem regulären Baumwoll-Programm getrocknet, bei dem die Wäsche wirklich super weich und schranktrocken aus dem Wäschetrockner kommt. Für das Daunen-Kissen hat der Trockner extra ein spezielles Daunen-Programm, welches ich in diesem Fall genutzt habe. Neben dem Kissen habe ich auch sein Kuscheltier mit zu diesem Programm gelegt und es war innerhalb von wenigen Stunden trocken.

Den restlichen Teil der Wäsche habe ich dann am nächsten Tag gewaschen und mit dem Trockner getrocknet. Da es große Teile waren wie Bettwäsche, Bettlaken und Handtücher, war ich wieder heilfroh, dass der Trockner zur Verfügung stand. Ansonsten hätte ich nicht gewusst, wie ich diesen Berg an Wäsche hätte trocken bekommen sollen, da aktuell ein Trocknen im Freien auf Grund der Temperaturen nicht möglich ist.
In diesem Zusammenhang finde ich es immer wieder erstaunlich, wie viel Wasser sich bei einem Trocknungsvorgang im Auffangbehälter sammelt. Gerade bei großen Wäschestücken sind es locker so um die 3 Liter. Hätte ich diese nun im Wohnzimmer über dem Kamin getrocknet, so wären diese 3 Liter Wasser in der Luft in der Wohnung. Und denkt man dann mal nicht ans ausreichende Lüften, so muss man sich über Schimmelbildung nicht wundern.

Wenn im regulären Alltag es einfach schön ist, dass der Trockner da ist und dabei behilflich ist, dass die Wäsche schneller trocken ist und dass das lästige Aufhängen entfällt, so sind es gerade diese „Krisen-Situationen“ im Familienalltag in denen ich verdammt dankbar bin über die Erleichterung und Hilfe, die der Trockner bietet. Und dass der Bauknecht TR Style 82A3 BW so unkompliziert und intuitiv in der Bedienung ist sowie eine große Programmauswahl bietet u.a. mit seinem Daunen-Programm, macht ihn zu einem großen Helfer beim Stemmen der Aufgaben des Familienalltags.

Mehr Infos zur PremiumCare-Serie von Bauknecht und zum Trockner findet ihr hier: PremiumCare von Bauknecht

Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation mit Bauknecht entstanden – im Anschluss an meinen Test bleibt der Trockner als Dauerleihgabe in meinem Besitz.

Über den Autor

Matthias Ulbricht

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar