Pflege

Die Pflegeplanung – Beispiel und Formulierungshilfe

ATL: Sich bewegen

Patientin ist in ihrer Mobilität eingeschränkt

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. Schmerzen (Metastasen/ggf. Fraktur) im Becken/Knie links
  2. vorangegangenes Sturzerlebnis

angezeigt durch:

  1. Patientin benötigt Gehhilfe und Unterstützung für die Mobilisation
  2. Patientin benötigt für das Zurücklegen längerer Strecken einen Rollstuhl
  3. Patientin hinkt und äußert Schmerzen bei Mobilisation

Ressourcen:

  1. Patientin meldet sich frühzeitig für die Mobilisation
  2. Patientin nimmt Hilfestellung an
  3. Patientin ist motiviert
  1. Patientin fühlt sich sicher bei der Mobilisation
  2. Mobilisation ist so schmerzarm wie möglich
  1. Klingel zum Melden in greifbarer Nähe
  2. Hilfestellung bei Mobilisation, bei Transfer, bei Bedarf geben
  3. Erhebung von Schmerzen nach NRS 1x/Schicht und Gabe von Analgetika nach ärztlicher Anordnung
  4. Verwendung von Hilfsmitteln (Rollstuhl / Gehhilfe) bei Mobilisation

ATL: Sich waschen & kleiden

Patientin benötigt Hilfe bei der Körperpflege sowie beim Ankleiden

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. Schmerzen und eingeschränkte Mobilität des rechten Beines

angezeigt durch:

  1. Patientin kann sich nicht selbstständig den Rücken, die Beine und Füße abtrocknen
  2. Patientin benötigt z.T. Hilfe beim Ankleiden

Ressourcen:

  1. Patientin ist compliant
  2. Patientin duscht sich selbstständig
  3. Patientin führt Mundpflege selbstständig durch
  1. Patientin fühlt sich sauber und wohl
  2. Ressourcen der Patientin bleiben erhalten
  1. Bereitlegen von Pflege- und Waschutensilien zur Körperpflege
  2. Hilfestellung im Bad und während dem Waschen geben
  3. auf individuelle Bedürfnisse der Patientin eingehen

ATL: Kommunikation

Kommunikation der Patientin ist verbal beeinträchtigt

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. Stimmlippenlähmung
  2. Stimmlippenlaserung
  3. Glottiserweiterung

angezeigt durch:

  1. Patientin kann nur flüstern

Ressourcen:

  1. Patientin kann sich verbal äußern
  2. Patientin hat Geduld mit sich selbst
  1. Patientin fühlt sich verstanden
  1. Beziehung zur Patientin aufbauen und dabei auf verbale und nonverbale Aussagen der Patientin achten
  2. Für eine ruhige Umgebung sorgen
  3. Patientin Feedback geben, dass
    Aussagen verstanden wurden

ATL: Sinn finden

Patientin ist psychisch belastet durch Krankheitsverlauf und ungewisse Zukunft

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. vorangeschrittene Tumorerkrankung
  2. Verschlechterung des Allgemeinzustands während dem Krankenhausaufenthaltes

angezeigt durch:

  1. verbale Äußerungen gegenüber dem Pflegepersonal

Ressourcen:

  1. gutes soziales Umfeld (Sohn kümmert sich)
  2. Patientin äußert Sorgen gegenüber Pflegepersonal
  1. Patientin fühlt sich verstanden und angenommen
  1. für ruhige und entspannte Atmosphäre sorgen
  2. Gespräche anbieten
  3. auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse eingehen
  4. vorhandene Ressourcen positiv hervorheben
  5. Medikamentengabe laut ärztlicher Anordnung

ATL: Für Sicherheit sorgen

Das rechte Bein der Patientin ist ödematös geschwollen

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. venöse-lymphatische Abflussstörung durch Metastasen im Becken

Ressourcen:

  1. Patientin ist compliant
  1. Ödematöse Schwellung des Beines ist rückläufig
  2. betroffenes Bein ist frei von Verletzungen
  1. Intermittierendes Hochlagern des
    Beines, wenn Patientin im Bett liegt
  2. Patientin zu Bewegungsübungen im Bett anleiten und motivieren
  3. Beratungsgespräch über erhöhte
    Verletzungsgefahr
  4. Hautpflege des betroffenen Beines nach der Körperpflege

Patientin hat ein erhöhtes Infektionsrisiko

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. Operationswunde Stimmlippen
  2. eingeschränkter Allgemeinzustand
  3. Decortin-Einnahme

Ressourcen:

  1. Patientin gibt Veränderungen ihres Befindens an
  1. Patientin ist frei von nosokomialen
    Infektionen
  1. auf Zeichen einer Infektion achten
    (Rötung, Schwellung, Schmerz, Erwärmung)
  2. Vitalzeichenkotrolle (RR, HF) 2x/Tag
  3. Temperaturkontrolle 1x/Tag (morgens)

Patientin hat Schmerzen

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. onkologische Grunderkrankung mit Knochenmetastasen
  2. Verdacht auf Acetabulumfraktur

angezeigt durch:

  1. verbale und nonverbale
    Schmerzäußerungen

Ressourcen:

  1. Patientin äußert Schmerzen
  2. Patientin ist über zusätzliche
    Bedarfsmedikation aufgeklärt und macht davon Gebrauch
  1. Patientin äußert, dass Schmerzen erträglich sind
  1. Erfragen von Schmerzen
    mindestens 1x/ Schicht nach NRS
  2. Schmerzmittelgabe laut ärztlicher
    Anordnung
  3. Schmerzmittelgabe bei Bedarf laut
    ärztlicher Anordnung
  4. für entspannte Körperhaltung im Bett sorgen
  5. geruhsame Beschäftigung wie Radio hören positiv bekräftigen

ATL: Ernährung

Es besteht die Gefahr der Aspiration

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. Unvermögen der Stimmbänder sich zu Schließen durch Glottiserweiterung
  2. einseitige Lähmung des Kehlkopfes und somit unzureichender Epiglottisverschluss

Ressourcen:

  1. Patientin ist Symptomatik bekannt und ist compliant
  1. Patientin beherrscht Techniken, um eine Aspiration zu vermeiden
  1. Reichen von weicher Kost
  2. Oberkörperhochlagerung bei Speise- und Flüssigkeitsaufnahme
  3. Beratungsgespräch und Anleitung,
    konzentriert kleine Schlücke/Bisse zu sich zunehmen

Patientin ist obstipationsgefährdet

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. eingeschränkte Mobilität
  2. Schmerztherapie mit Opioiden

Ressourcen:

  1. Patientin achtet selbstständig auf
    Regelmäßigkeit des Stuhlgangs
  2. Patientin äußert Probleme bei der
    Ausscheidung
  1. Patientin hat im regelmäßigen
    individuellem Abstand Stuhlgang und ist frei von Verstopfungen
  1. Mobilisation zu den Mahlzeiten
  2. Patientin regelmäßig zu ausreichender
    Flüssigkeitsaufnahme auffordern
  3. Gabe von Laxantien laut ärztlicher
    Anordnung

ATL: Atmen

Patientin ist pneumoniegefährdet

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. eingeschränkter Allgemeinzustand
  2. eingeschränkte Mobilisation
  3. Rundherde in der Lunge

Ressourcen:

  1. Patientin ist compliant
  1. Die Atmung ist tief und ausreichend
  1. Mobilisation über kurze Strecken
  2. Oberkörperhoch- lagerung im Bett und Patientin zum tiefen Ein- und Ausatmen auffordern

Potentielle Pflegeprobleme

Patientin hat ein erhöhtes Dekubitusrisiko

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. eingeschränkte Mobilität
  2. eingeschränkter Allgemeinzustand
  3. Medikation mit Glukokortikoiden und Antibiose

Ressourcen:

  1. Patientin führt Lagerungswechsel im Bett selbstständig durch
  1. Die Haut der Patientin ist frei von Druckstellen und intakt
  1. intermittierende Mobilisation in den Stuhl/Bett
  2. Hautinspektion bei der morgendlichen Körperpflege
  3. Hautpflege mit patienteneigenen
    Pflegemitteln nach der Körperpflege
  4. Patientin zur ausreichenden
    Flüssigkeitsaufnahme beraten

Patientin ist thrombosegefährdet

Pflegeprobleme Pflegeziele Pflegerische Maßnahmen
bedingt durch:

  1. eingeschränkte Mobilität
  2. venöse Rückflussminderung rechts durch Beckenmetastasen
  3. Beinvenenthrombose in der Vergangenheit
  4. Tumorerkrankung
  1. Erhaltung und Förderung des
    venösen Rückflusses
  1. Mobilisation zu den Mahlzeiten
  2. Patientin zu ausreichender
    Flüssigkeitsaufnahme beraten
  3. Gabe von Antikoagulation laut ärztlicher Anordnung
  4. Patientin bezüglich Übungen zur
    Förderung der Muskel-Venen- Pumpe anleiten und motivieren
  5. Ausstreichen der Beine im Zuge der morgendlichen Körperpflege

Zum Ausdrucken gibt es die Pflegeplanung auch als PDF – einfach einen der Buttons drücken und das PDF downloaden.:

[sociallocker id=”67680″]

Pflegeplanung_download

Download: Die-Pflegeplanung.pdf

[/sociallocker]

So, und das ist die Pflegeplanung.

Gegebenenfalls ist der dargestellte Fall auch ein gutes Fallbeispiel, um mal zu üben eine Pflegeplanung selbst zu schreiben. Nehmt Euch nur die Pflegeanamnese als Muster und versucht selbstständig die passende Pflegeplanung zu schreiben. Vergleicht danach und wenn ihr noch mehr Pflegeprobleme gefunden habt als ich, freue ich mich natürlich über Ergänzungen.

Generell freue ich mich sowieso auf Fragen, Ergänzungen, Kritikpunkte und alles, was ihr bezüglich dem Thema “Pflegeplanung” loswerden möchtet. Schreibt einfach einen Kommentar. Ich freue mich auf Euer Feedback.

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

65 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

  • Vielen lieben DANK das sie sich Zeit und Mühe nähmen um diese Beispiel fertig zu stellen. Mir hatt das sehr geholfen.
    Mehr als alle Unterichtstd. Eine Frage hätte ich noch zur Evaluation. Muss man es nicht bei Ziel auch nocht dazu schreiben…..oder?

    lG

  • Hallo Herr Pfleger
    Wie kann ich die Pflegeplanung Freischalten?
    Bei mir klappt das irgendwie nicht. Wenn ich draufklicke öffnet sich der Button, und eine Kreis dreht und dreht und …

    Es wäre für mich und meine Mitstudenten Toll, noch ein paar Ideen und Anregungen für Pflegeplanungen zu haben
    für unsere Prüfung in 2 Wochen

    Besten Dank