Reviews

Test des Kaffeevollautomat Saeco Energica Pure von Philips

Display

Ich habe den für mich perfekten Kaffeevollautomaten gefunden.

Durch meinen einen Monat lang dauernde Test der Saeco Exprelia Evo Class ist mir klar geworden, was mir wichtig ist und welche Funktionen ich nur rudimentär verwende.

Dinge die mir wichtig sind:

  • der Kaffee soll frisch gemahlen werden
  • die tägliche und wöchentliche Reinigung soll einfach und unkompliziert sein
  • die Brühgruppe soll entnehmbar und einfach zu reinigen sein
  • unauffälliges Design
  • die 1000 Euro Schwelle sollte nicht durchbrochen werden

Dinge die mir nicht so wichtig sind:

  • Dampfdüse
  • Tassenwärmer
  • aufgeschäumte Milch bei jedem Getränkebezug

Im Alltag ist mir aufgefallen, dass ich Getränke mit Milchschaum nur recht selten trinke, sondern eher den frischen Kaffee mit einem Schuss Milch bevorzuge.

Jedoch war klar, dass ich auf die Möglichkeit des Milchschaums bei solch einer Investition nicht verzichten möchte.

Ich hab dann mehrere Läden durchstreift, mich mehrmals beraten lassen und auf der IFA hab ich alle Kaffeevollautomaten-Hersteller getestet bis zum Koffeinschock.

Ein paar Eindrücke meiner Erfahrungen:

  • Jura: schöner Milchschaum und ansprechendes Design, jedoch keine herausnehmbare Brühgruppe
  • Miele: preislich im oberen Bereich und etwas schwer im Reinigungsalltag. Haptisch nicht ganz der gewohnten Mielequalität entsprechend
  • WMF: ordentliche Qualität und Design, jedoch leider zu teuer
  • Siemens/Bosch: vom Design nicht ansprechend
  • DeLonghi: Milchschäumer hat sehr viel Dreck gemacht, Mittelklasse-Modelle fühlten sich billig an

Schlussendlich habe ich mich dann für die Philips Saeco Energica Pure (HD8851) entschieden.

Die Energica ist ein vollwertiger Kaffeevollautomat mit einem minimalistischen Design.

Im Alltag kann innerhalb kurzer Zeit ein Kaffee aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen gebrüht werden. Die täglich und wöchentliche Reinigung geht mühelos – siehe dazu auch meinen Test der Exprelia Evo Class.

Vom Funktionsumfang ist die Energica identisch zur Exprelia Evo Class – die Geräte unterschieden sich nur im Design ins Besondere fehlt bei der Energica die Dampfdüse und die Milchkaraffe.

Jedoch muss ich bei der Energica nicht auf den Milchschaum verzichten. Es gibt ein aufsteckbaren Cappucinator, der sich die Milch direkt aus dem Milchgefäss saugt und festen, feinporigen Milchschaum produziert.

Ich hab die Energica bereits über einen Monat im täglichen Gebrauch und bin soweit sehr zufrieden.

Über Fragen oder Kommentare freue ich mich.

Da die Energica Pure aktuell nicht bei amazon.de verfügbar ist, hier ein Alternativmodell:

Link: Philips Saeco HD8851 Kaffeevollautomat Energica Pure bei amazon.de

Über den Autor

Matthias

Medizinstudent, Papa, (ehemaliger) Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer großen Intensivstation sowie leidenschaftlicher Blogger und Jogger.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

  • Wir haben uns auch diese gekauft. Leider haben wir feststellen müssen, das die kaffeeheferl zu wandern beginnen. Somit muss man leider diese halten! :(

  • wir haben uns die energica gekauft im Dezember. Bis jetzt ging auch alles gut, seit ein paar Tagen kommt der Kaffee nur noch trpfenweise in die Tasse. Eine gründliche Reinigung sowie Entkalkung haben keine Abhilfe geschaffen.
    An was kann das liegen? Bei einer eventuellen Rep. wohin kann ich mich mit meinem Kaffeeautomaten wenden. Wohnen in 78247 Hilzingen.